Goethes Heidenröslein: Verben

ä=ALT + 0228, ö = ALT + 0246, ü = ALT + 0252, ß = ALT +0223.

Füllen Sie die Lücken mit dem richtigen Wort ein. (Fill in the blanks with the correct word.)
Johann Wolfgang von Goethe
Das Heidenröslein

ein Knab' ein Röslein steh'n, (sehen-Präteritum)
Röslein auf der Heiden,
so jung und morgenschön, (sein-Präteritum)
er schnell, es nah zu seh'n, (laufen-Präteritum)
's mit vielen Freuden. (sehen-Präteritum)
Röslein, Röslein, Röslein rot,
Röslein auf der Heiden.
Knabe : Ich dich, (sprechen-Präteritum) (brechen - Präsens)
Röslein auf der Heiden!
Röslein : Ich dich, (sprechen-Präteritum) (stechen - Präsens)
daß du ewig an mich, (denken - Präsens)
und ich 's nicht leiden. (wollen - Präsens)
Röslein, Röslein, Röslein rot,
Röslein auf der Heiden.
Und der wilde Knabe (brechen - Präteritum)
's Röslein auf der Heiden;
Röslein sich und , (wehren-Präteritum) (stechen - Präteritum)
ihm doch kein Weh und Ach, (helfen - Präteritum)
' es eben leiden. (müssen - Präteritum)
Röslein, Röslein, Röslein rot,
Röslein auf der Heiden.